Sperrmüll

Aufräumen, Platz schaffen, entrümpeln:
Alles über Sperrmüll

Sperrmüll sind Haushaltsgegenstände, die üblicherweise bei einem Umzug in eine andere Wohnung mitgenommen werden und wegen ihrer Größe nicht in die zur Verfügung stehenden Abfallbehälter eingefüllt werden können. Kleinmüll in Säcken, Kartons oder sonstigen Behältnissen, Autoreifen und Kfz-Teile sind kein Sperrmüll und werden nicht mitgenommen. Elektroschrott wird nicht gemeinsam mit dem Sperrmüll eingesammelt.

 

Jeder Eschweger Haushalt hat das Recht zwei Mal pro Jahr den Entsorgungsservice von Sperrmüll in Anspruch zu nehmen. Der Sperrmüll muss hierzu angemeldet werden. Im Rathaus an der Informationszentrale, bei dem Baubetriebshof und den Außenstellenleitern der Stadtteile sind Postkarten für die Anmeldung erhältlich. Diese senden Sie bitte ausgefüllt an den Baubetriebshof. Sie können den Sperrmüll-Service auch online anfordern. Der nächstmögliche Abholtermin wird Ihnen von uns bei Online-Beantragung per E-Mail, sonst per Antwortkarte mitgeteilt.

 

Sperrmüllkarte


Die von Ihnen bereit gestellte Menge darf 2 m³ nicht übersteigen. Der Sperrmüll ist am Abfuhrtag spätestens um 6:00 Uhr so an der Grundstücksgrenze bereitzustellen, dass er ohne erhöhten Aufwand aufgenommen werden kann. Bitte stellen Sie nicht mehr Sperrmüll als von Ihnen angemeldet bereit, da sonst eine Abfuhr nicht sicher gestellt werden kann. Kleinteile, die von ihrer Größe her in einen 120l-Abfallbehälter passen, sind kein Sperrmüll und werden nicht mitgenommen.


Sperrmüllanmeldung einfach gemacht:
Sperrmüll-Service online anfordern